Topflappen



Material:
2 Knäuel Baumwollgarn "Catania"  der Firma Schachenmayr Nadelstärke 2,5
Vliesofix
Stoffreste
Volumenvlies 2cm dick
Nesselstoff

Für die Topflappen benötigt Ihr 2 gehäkelte Quadrate, soll ja ein Paar werden.
Eins habe ich schon erarbeitet und jetzt zeige ich Euch wie ich es gemacht habe.


Ihr häkelt 50 Luftmaschen + 1 zum wenden


jetzt stecht Ihr in die zweite Luftmasche ein und häkelt eine Reihe feste Maschen


am Ende der Reihe 3 Luftmachen häkeln und die Arbeit wenden


In der  2.- 21 Reihe werden Stäbchen gehäkelt


die letzte Reihe (22.Reihe) erarbeitet Ihr mit festen Maschen,
Masche sichern und Faden abschneiden.
Und natürlich die Fäden vernähen.
So sollte das ganze jetzt ausschauen!


Jetzt such Ihr Euch ein Motiv aus, welches Ihr auf die Topflappen applizieren möchtet
(ich lege dann immer Probe und schaue ob es mir auch wirklich gefällt)
eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, nur sollte das Motiv nicht so groß sein.

Jetzt übertragt Ihr das Motiv auf Vliesofix und bügelt es auf den Stoff den Ihr ausgewählt habt
und dann wird es auf dem Häkelquadrat mit dem Bügeleisen fixiert.


Damit da Motiv auch lange hält, nähen wir mit der Nähmaschine


im engen und kurzen Zickzackstich um die Kontur
(Ihr solltet darauf achten, das Ihr die Wolle nicht so dehnt, sondern die Maschine einfach laufen lasst).



Als nächstes braucht Ihr in der Größe der Häkelquadrate
2 Stücke Volumenvlies und
2 Stücke Nessel (ich nehme diesen Stoff für Topflappen sehr gerne, weil er recht kräftig ist,
sich super waschen lässt und wenn er mal feucht wird keine Flecken bekommt)
2 Bänder für die Aufhänger.


Jetzt sichert Ihr die Schlaufe auf der rechten Seiten des Nessels mit einer Stecknadel
(wo Ihr sie platziert ist Euch überlassen,ich habe mich für die rechte Ecke entschieden)
die Schlaufe muss nach innen zeigen und die Öffnungen liegen am Rand.


Als nächstes legt Ihr die Quadrate in dieser Reihenfolge aufeinander
Volumenvlies
Nessel mit der Schlaufe nach oben
Häkelquadrat mit der Applikation nach unten
und fixiert sie an den Rändern mit Stecknadeln

So sollte das jetzt ausschauen


Und jetzt nähen wir die 3 Teile zusammen.
Ich habe dann immer die gehäkelte Seite oben liegen, da ich dann
1. genau sehe ob die Wolle sich verzieht und
2. habe ich eine gute Linie für die Naht.
Am unteren und oberen Rand nähe ich direkt unter der Reihe mit den festen Maschen
und an den Seiten nähe ich am 2. Stäbchen entlang.

Ich beginne meine arbeit immer am unteren Rand, ca 6 cm von der Seite entfernt
und beende meine arbeit dann Gegengleich auf der anderen Seite, so erhalte ich eine Öffnung die mir hinterher ermöglicht die Arbeit leicht zu wenden


Jetzt wendet Ihr die Arbeit und zwar so, das Ihr den Topflappen zwischen Nessel und Wolle zieht
(bitte vorher die Stecknadeln entfernen)
Jetzt müsste das ganze so aussehen


Zu guter letzt näht Ihr die Wendeöffnung möglichst unsichtbar von Hand zu.
Wenn Ihr es mit der Maschine versucht, sage ich Euch gleich,
das sieht total hässlich aus!


Tja und das war es auch schon


Für diese Arbeit braucht Ihr wirklich nur ein wenig häkeln und nähen können.


Und jetzt wünsche ich allen, die Lust haben die Topflappen nach zuarbeiten 
Viel Spaß!

Noch ein kleiner Tipp!
Von der Wolle bleibt ein Rest übrig, die Menge reicht genau für 2 Untersetzer.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke das Du bei mir vorbeigeschaut hast. Hab Lieben Dank für Deinen Kommentar bei mir.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...